Angebote zu "Morges" (10 Treffer)

Vorderlader Gewehr Bristlen A Morges
*
zzgl. Versand

Nachbau einer Schweizer Scheibenbüchse mit bestem Nussbaumschaft mit Ölfinish. Diese Büchse wird mit einem in Höhen und Seite verstellbarem Creedmoor Diopter und verstellbarem Doppelzüngelstecher geliefert. Das Abzugsgewicht kann mittels eines Federsystems auf ca. 60g eingestellt werden. Mit einer falschen Mündung und der Handschütze ist sie abgestimmt für Wettkämpfe auf 50 Meter. Bei der Vorderlader-Weltmeisterschaft in Barcelos, Portugal vom 15. - 22. August 2010 konnte Mathieu Ducellier (FRA) in der Disziplin ?Vetterli? mit 100 von 100 Ringen einen neuen Weltrekord aufstellen und damit die Goldmedaille erringen.

Anbieter: Frankonia Gesamt ...
Stand: Mar 3, 2019
Zum Angebot
Vorderlader Gewehr Schweizer Bristlen Morges
*
zzgl. Versand

Buntgehärtetes Schloss und Beschläge, Nussbaumschaft im Ölfinish, höhen- und seitenverstellbares Creedmoore-Diopter, fein einstellbarer Doppelzüngelstecher. Bei der Vorderlader-Weltmeisterschaft in Barcelos, Portugal vom 15. - 22. August 2010 konnte Mathieu Ducellier (FRA) in der Disziplin ?Vetterli? mit 100 von 100 Ringen einen neuen Weltrekord aufstellen und damit die Goldmedaille erringen.

Anbieter: Frankonia Gesamt ...
Stand: Mar 3, 2019
Zum Angebot
Vorderlader Gewehr Standstutzer Waadtländer
*
zzgl. Versand

Weltmeister und mehrfacher Deutscher Meister. Weitgehend identisch mit ´´Bristlen Morges´´, jedoch mit deutlich geringerem Gewicht und damit optimal ausbalanciert.

Anbieter: Frankonia Gesamt ...
Stand: Mar 3, 2019
Zum Angebot
Der Hund
€ 9.99 *
ggf. zzgl. Versand

Sie schnappte den Hund um vier Uhr morgens. Es war eine reibungslose Operation. Er hatte kaum Gelegenheit, nach der Luger unter seinem Kopfkissen zu greifen, bevor der schwarzgesichige Soldat ihn mit seinem Gewehr ohnmächtig schlug. Binnen drei Minuten wurde der Hund aus dem kleinen Reihenhaus gezerrt und bäuchlings in einen Saracen-Panzer geworfen.

Anbieter: buecher.de
Stand: Mar 20, 2019
Zum Angebot
Steinland / Clemencia Garises Bd.2
€ 19.95 *
ggf. zzgl. Versand

´´Die Steine schrien aus dem Grau der Nacht. Sie seufzten nicht und jammerten nicht, es war kein Flüstern, kein Tuscheln, kein sachtes Wispern im Wind. Sie brüllten so laut, dass es in Elsa Rodensteins Ohren gellte.´´ Es ist eine klare, kalte Winternacht in Namibia. Elsa Rodenstein, das Gewehr quer vor der Brust, bewacht in stummer Verzweiflung den Leichnam ihres Mannes. Am nächsten Morgen nimmt Kriminalinspektorin Clemencia Garises die Aussage der Witwe und der deutschstämmigen Nachbarfarmer auf. Alles deutet auf einen Raubüberfall hin. Auch von dem Sohn fehlt jede Spur. Ist er das Opfer einer Entführung geworden? Nach einer wilden Verfolgungsjagd durch das Windhoeker Township Katutura gelingt es Clemencia zwar, einen Verdächtigen festzunehmen, dieser erzählt jedoch eine völlig andere Version der Ereignisse jener Nacht. Schon bald ist klar, dass es hier um viel mehr geht. Die von der Enteignung bedrohte Farm Steinland spielt offenbar eine Schlüsselrolle in den undurchsichtigen politischen Auseinandersetzungen um die Landreform in Namibia. Doch was die junge Kriminalinspektorin mindestens genauso umtreibt wie die politische Brisanz ihres neuesten Falls ist die Tatsache, dass ihr Bruder Melvin an dem Verbrechen beteiligt gewesen sein soll. Sie befürchtet Schlimmes, zumal Melvin verschwunden ist.

Anbieter: buecher.de
Stand: Mar 20, 2019
Zum Angebot
Verhandeln (eBook, PDF)
€ 20.99 *
ggf. zzgl. Versand

Einleitung Warum dieses Buch? Verhandeln stellt eine neue Erfolgsmethode zur Konfliktlösung vor - eine, die das Herz genauso anspricht wie den Kopf. So wie Naturwissenschaftler herausgefunden haben, was die physische Welt im Innersten zusammenhält, habe ich mit meiner Forschung auf dem Gebiet der Konfliktlösung die emotionalen Kräfte aufgezeigt, die uns in Konflikte treiben. Diese Kräfte sind zwar unsichtbar, doch ihre Wirkung ist umso spürbarer: Sie können Freundschaften zerstören, Ehen zerbrechen lassen, Unternehmen zersetzen und Nationen zerreißen. Wenn wir nicht lernen, mit diesen Kräften umzugehen, verstricken wir uns immer wieder in dieselben unbefriedigenden Konflikte mit demselben unbefriedigenden Ausgang. Dieses Buch bietet Ihnen die Instrumente, die Sie brauchen, um diese Dynamik zu durchbrechen und einen emotional aufgeladenen Konflikt als Chance für beide Seiten zu nutzen. Wie dringend wir ein neues Paradigma benötigen, wurde mir vor 25 Jahren in einem Café im vom Bürgerkrieg zerrissenen Jugoslawien klar. Ich hatte gerade einen einwöchigen Konfliktlösungs-Workshop1 für jugendliche Flüchtlinge abgehalten - Serben, Bosnier und Kroaten -, und nun saß ich mit einigen Teilnehmern zusammen und unterhielt mich mit ihnen darüber, wie sich der Alltag in Jugoslawien von dem in den Vereinigten Staaten unterscheidet. In den Köpfen der Jugendlichen hallte noch das Maschinengewehrfeuer nach, aber nun saßen wir mitten im Auge des Wirbelsturms zusammen, tranken türkischen Kaffee und plauderten über Fußball und darüber, wer in unserem Kurs in wen verknallt war. Eine der Teilnehmerinnen war Veronica, ein siebzehnjähriges Mädchen mit langen Haaren und blauen Augen, das mit dunklem Blick vor sich hin starrte. Während des gesamten Workshops hatte sie kaum ein Wort gesagt, weshalb es mich umso mehr überraschte, als sie in einer kurzen Gesprächspause plötzlich zu sprechen anfing. ´´Es war vor neun Monaten´´, sagte sie zur Einleitung und starrte dabei unverwandt auf ihren Teller. ´´Ich war bei meinem Freund, und wir haben zu Mittag gegessen. Jemand hat an die Tür geklopft. Dann sind drei Männer mit Gewehren reingekommen.´´ Einen Moment lang sah sie auf, als wisse sie nicht, ob sie fortfahren solle. ´´Sie haben meinen Freund an die Wand gedrückt. Er hat sich gewehrt, aber sie waren stärker. Ich wollte schreien, aber ich habe keinen Laut rausgebracht. Ich wollte Hilfe holen, irgendwas. Aber ich war vollkommen erstarrt.´´ Ihre eintönige Stimme war noch lebloser geworden, sie hatte die Pupillen weit aufgerissen. ´´Sie haben mich an den Schultern gepackt und an die Wand gedrückt. Dann haben sie sein Gesicht vor meins gehalten. Ich habe die Angst in seinen Augen gesehen. Er wollte sich befreien, aber sie haben ihn festgehalten.´´ Wieder schwieg sie eine Weile, dann sprach sie weiter: ´´Einer hat ein Messer gezogen. Und ich habe zugesehen, wie sie ihm die Kehle durchgeschnitten haben.´´ Das Café fiel in Schweigen. Betäubt sah ich sie an, als hätte man mich an meinen Stuhl gefesselt. Ich spürte das Bedürfnis, sie zu trösten, ihr irgendetwas zu sagen, doch mein Kopf war leer. Und dann, genauso plötzlich wie Veronica die Erinnerung an diesen entsetzlichen Moment überkommen hatte, schwieg sie wieder. Meine Kollegen und ich hatten nur noch diesen einen Abend in Jugoslawien, am kommenden Morgen sollten wir mit dem Zug nach Budapest fahren. Die Teilnehmer des Workshops waren mir ans Herz gewachsen, sie hatten uns in dieser albtraumhaften Kriegslandschaft ihre Geheimnisse anvertraut, und ich war traurig, sie zurückzulassen. Aber mehr noch als Trauer verspürte ich Schuld: Ich kehrte in mein behagliches und behütetes Leben in den Vereinigten Staaten zurück, während sie in ihrer Verzweiflung zurückblieben. Als wir am nächsten Morgen mit dem Auto am Bahnhof vorfuhren, spürte ich einen dicken Kloß im Hals. Alle 24 Teilnehmer des Workshops standen am Bahnsteig und winkten mir zu. Eine davon war Veronica. Sie ging auf mich zu, um sich von mir zu verabschieden. ´´Machen Sie es nicht so wie die anderen, die hierher kommen, um zu helfen´´, sagte sie. ´´Sagen Sie nicht, dass Sie sich an uns erinnern werden, nur um uns dann zu vergessen.´´ Ich gab ihr mein Wort. Das fehlende Teil des Puzzles Was treibt uns Menschen in derart vernichtende Konflikte? Sind wir psychologisch darauf programmiert, wieder und wieder in dasselbe Muster zu verfallen, trotz der oft so fürchterlichen Folgen? Und wie können wir in emotional aufgeladenen Konflikten, in denen unsere

Anbieter: buecher.de
Stand: Mar 20, 2019
Zum Angebot
Verhandeln (eBook, ePUB)
€ 20.99 *
ggf. zzgl. Versand

Einleitung Warum dieses Buch? Verhandeln stellt eine neue Erfolgsmethode zur Konfliktlösung vor - eine, die das Herz genauso anspricht wie den Kopf. So wie Naturwissenschaftler herausgefunden haben, was die physische Welt im Innersten zusammenhält, habe ich mit meiner Forschung auf dem Gebiet der Konfliktlösung die emotionalen Kräfte aufgezeigt, die uns in Konflikte treiben. Diese Kräfte sind zwar unsichtbar, doch ihre Wirkung ist umso spürbarer: Sie können Freundschaften zerstören, Ehen zerbrechen lassen, Unternehmen zersetzen und Nationen zerreißen. Wenn wir nicht lernen, mit diesen Kräften umzugehen, verstricken wir uns immer wieder in dieselben unbefriedigenden Konflikte mit demselben unbefriedigenden Ausgang. Dieses Buch bietet Ihnen die Instrumente, die Sie brauchen, um diese Dynamik zu durchbrechen und einen emotional aufgeladenen Konflikt als Chance für beide Seiten zu nutzen. Wie dringend wir ein neues Paradigma benötigen, wurde mir vor 25 Jahren in einem Café im vom Bürgerkrieg zerrissenen Jugoslawien klar. Ich hatte gerade einen einwöchigen Konfliktlösungs-Workshop1 für jugendliche Flüchtlinge abgehalten - Serben, Bosnier und Kroaten -, und nun saß ich mit einigen Teilnehmern zusammen und unterhielt mich mit ihnen darüber, wie sich der Alltag in Jugoslawien von dem in den Vereinigten Staaten unterscheidet. In den Köpfen der Jugendlichen hallte noch das Maschinengewehrfeuer nach, aber nun saßen wir mitten im Auge des Wirbelsturms zusammen, tranken türkischen Kaffee und plauderten über Fußball und darüber, wer in unserem Kurs in wen verknallt war. Eine der Teilnehmerinnen war Veronica, ein siebzehnjähriges Mädchen mit langen Haaren und blauen Augen, das mit dunklem Blick vor sich hin starrte. Während des gesamten Workshops hatte sie kaum ein Wort gesagt, weshalb es mich umso mehr überraschte, als sie in einer kurzen Gesprächspause plötzlich zu sprechen anfing. ´´Es war vor neun Monaten´´, sagte sie zur Einleitung und starrte dabei unverwandt auf ihren Teller. ´´Ich war bei meinem Freund, und wir haben zu Mittag gegessen. Jemand hat an die Tür geklopft. Dann sind drei Männer mit Gewehren reingekommen.´´ Einen Moment lang sah sie auf, als wisse sie nicht, ob sie fortfahren solle. ´´Sie haben meinen Freund an die Wand gedrückt. Er hat sich gewehrt, aber sie waren stärker. Ich wollte schreien, aber ich habe keinen Laut rausgebracht. Ich wollte Hilfe holen, irgendwas. Aber ich war vollkommen erstarrt.´´ Ihre eintönige Stimme war noch lebloser geworden, sie hatte die Pupillen weit aufgerissen. ´´Sie haben mich an den Schultern gepackt und an die Wand gedrückt. Dann haben sie sein Gesicht vor meins gehalten. Ich habe die Angst in seinen Augen gesehen. Er wollte sich befreien, aber sie haben ihn festgehalten.´´ Wieder schwieg sie eine Weile, dann sprach sie weiter: ´´Einer hat ein Messer gezogen. Und ich habe zugesehen, wie sie ihm die Kehle durchgeschnitten haben.´´ Das Café fiel in Schweigen. Betäubt sah ich sie an, als hätte man mich an meinen Stuhl gefesselt. Ich spürte das Bedürfnis, sie zu trösten, ihr irgendetwas zu sagen, doch mein Kopf war leer. Und dann, genauso plötzlich wie Veronica die Erinnerung an diesen entsetzlichen Moment überkommen hatte, schwieg sie wieder. Meine Kollegen und ich hatten nur noch diesen einen Abend in Jugoslawien, am kommenden Morgen sollten wir mit dem Zug nach Budapest fahren. Die Teilnehmer des Workshops waren mir ans Herz gewachsen, sie hatten uns in dieser albtraumhaften Kriegslandschaft ihre Geheimnisse anvertraut, und ich war traurig, sie zurückzulassen. Aber mehr noch als Trauer verspürte ich Schuld: Ich kehrte in mein behagliches und behütetes Leben in den Vereinigten Staaten zurück, während sie in ihrer Verzweiflung zurückblieben. Als wir am nächsten Morgen mit dem Auto am Bahnhof vorfuhren, spürte ich einen dicken Kloß im Hals. Alle 24 Teilnehmer des Workshops standen am Bahnsteig und winkten mir zu. Eine davon war Veronica. Sie ging auf mich zu, um sich von mir zu verabschieden. ´´Machen Sie es nicht so wie die anderen, die hierher kommen, um zu helfen´´, sagte sie. ´´Sagen Sie nicht, dass Sie sich an uns erinnern werden, nur um uns dann zu vergessen.´´ Ich gab ihr mein Wort. Das fehlende Teil des Puzzles Was treibt uns Menschen in derart vernichtende Konflikte? Sind wir psychologisch darauf programmiert, wieder und wieder in dasselbe Muster zu verfallen, trotz der oft so fürchterlichen Folgen? Und wie können wir in emotional aufgeladenen Konflikten, in denen unsere

Anbieter: buecher.de
Stand: Mar 20, 2019
Zum Angebot
Volker Krieger - With A Little Help From My Fri...
€ 18.95 *
zzgl. € 3.99 Versand

​(MIG) 14 tracks Wie alles begann und die Zölle abgeschafft wurden - Volker Kriegel - Gitarrist, Cartoonist, Denker und Genie - Von Wolfgang Sandner. Die Arroganz hat den Jazz verlassen. Es gab Zeiten, in denen Musiker dem Publikum demonstrativ den Rücken zukehrten und alles mit eckigen Phrasierungen und harmonischen Veränderungen nicht nachvollziehbar machten. Wer sich beklagte, dass er nicht mehr mit den Fingern auf diese Art von Jazz schnippen konnte, wurde versnobt erzählt: ´´Etwas scheint mit deinen Fingern nicht in Ordnung zu sein.´´ Vergangene Zeiten. Vor langer Zeit wurden Jazzmusiker von ihrer besessenen Idee, die aus bescheidenen Anfängen stammt, befreit. Wieder einmal tanzen die Leute gerne zu Jazz-Improvisationen und betonen, dass dieser etwas andere Viervierteltakt auf die Rotlichtviertel der amerikanischen Großstädte zurückgeht. Und noch mehr: In der Zwischenzeit ist die Lounge überall. Dem Jazz hat es keinen Schaden zugefügt. Man kann sogar argumentieren, dass die auferstandene Kultur der Freizeit und Entspannung bestimmte Jazzstile wieder populär gemacht hat: der melancholische coole Jazz an der Bar morgens um 3 Uhr, der lässige Gesang eines Chet Baker, der auf einem Barhocker sitzt und in seiner weißen Weste von Bruce Weber fotografiert wurde, die sanfte Dinner-Musik einer Combo in High Society Restaurants, Stan Getz´ eleganter Bossa Nova für all jene, die Flirt als Lebensqualität propagieren. Und natürlich die Blutversorgung durch Pop und Rock, ein drastisches Mittel, mit dem der Jazz seine ästhetische Anämie heilen wollte. Es begann um 1968 die magische Wende, die auch musikalisch als eine wilde Zeit des Umbruchs in Erinnerung bleiben wird. Jimi Hendrix bat die aufstrebende Pop-Community ´´Are you experienced´´, die Antwort direkt danach mit seinem gigantischen dritten Album ´´Electric Ladyland´´ zu schreien. Miles Davis bereitete sich darauf vor, die engen Kreise des Jazz zu verlassen und seine Plattenfirma mit einem Hexengebräu aus Jazz und Electronic Rock zu verzaubern, während Peter Brötzmann mit seinem als Baritonsaxophon getarnten ´´Machine Gun´´ seine radikale Gegenoffensive startet. Joni Mitchell produzierte mit Hilfe ihres Freundes David Crosby ihr sanftes Debüt ´´Song to a Seagull´´, während Cecil Taylor zusammen mit dem Jazz Composers Orchestra seine bizarren Klavierangriffe ritt. Zwischen den Extremen ´´Free Jazz´´ und ´´Folk Rock´´ verbreitete sich die Erkenntnis, dass die feindlichen Brüder Jazz und Rock mehr verbunden als getrennt waren: ´´Fusion´´ war der Zauber, obwohl der Begriff nur auf Produkte dieses musikalischen Händedrucks zur Versöhnung als Werbeaufkleber geworfen wurde. Bald ging diese Verbrüderung so weit, dass bei einigen Jazzfestivals kammermusikalisch ziselierter Jazz mit akustischen Instrumenten mit einer Hörrohr-Trompete gesucht werden musste - unter all dem Rauschen von Rock und Blues, und einige Beobachter betrachteten den Einfluss des Rock auf den Jazz als feindliche Übernahme. Aber man schaut sich die Übergriffe an, sie haben ein Genre geschaffen, das bis heute mit Ablegern wie Funkjazz lebendig geblieben ist, und sie haben sozusagen den freien Warenverkehr zwischen den musikalischen Beständen transportiert. In diesem entscheidenden Jahr 1968 veröffentlichte Volker Kriegel ´´With a Little Help from My Friends´´, seine ersten Alben unter eigenem Namen, die nicht nur in der Szene für Furore sorgten. Im selben Jahr gründeten der Vibraphonist Dave Pike und der Gitarrist aus Darmstadt (der später in Frankfurt und Wiesbaden lebte) das sehr erfolgreiche Dave Pike Set, das nur drei Jahre später beim renommierten Newport Jazz Festival eröffnet wurde und Kriegel in die erste Liga der europäischen Jazzmusiker katapultierte, die auch in Amerika respektiert wurden. Auch das deutsche Publikum, das sich nicht gerade dem Jazz verschrieben hatte, interessierte sich für das neue Phänomen. Der ´´Spiegel´´ war überrascht über diese ´´Mischung aus Blues, Bossa Nova, Beduinenklängen und Beat´´ und ließ Volker Kriegel ausgiebig darüber nachdenken, warum er den Begriff ´´Jazz´´ nicht mehr verwenden möchte: ´´Es schränkt unsere Musik zu sehr ein. Die Jazz-Apologetik wird sich daran gewöhnen müssen, dass diese Schublade stecken bleibt.´´ Es war ein großes Gewehr, das auf den Elfenbeinturm des Avantgarde-Jazz gerichtet war, denn was ´´Der Spiegel´´ als ironische Einstellung interpretieren wollte, war in Wirklichkeit gar keine oberflächliche, sondern eine originellere und zugleich komplexe

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: Mar 23, 2019
Zum Angebot
Polizei im Nationalsozialismus
€ 35.99 *
ggf. zzgl. Versand

Quelle: Wikipedia. Seiten: 274. Kapitel: Geheime Staatspolizei, Ordnungspolizei, Organisation der Polizei (Nationalsozialismus), Polizist im Nationalsozialismus, Reichssicherheitshauptamt, Geschäftsverteilungspläne des Geheimen Staatspolizeiamtes, Staatspolizeileitstelle Düsseldorf, Edmund Heines, Karl Wolff, Runderlass zur Neuordnung der Reichskriminalpolizei, Liste der SS- und Polizeiführer, Franz Stangl, 4. SS-Polizei-Panzergrenadier-Division, Unternehmen Zeppelin, Ludolf-Hermann von Alvensleben, Herbert Selle, Oskar Hock, Hermann Höfle, Joseph Schreieder, Fort VII in Posen, Führerschulen der SS, des SD und der Sicherheitspolizei, Karl von Eberstein, Wilhelm Boger, Wolf-Heinrich von Helldorf, Ferdinand von Sammern-Frankenegg, Staatspolizeileitstelle Magdeburg, Englandspiel, Heimeinkaufsvertrag, Kurt Daluege, Magnus von Levetzow, Befehlshaber der Sicherheitspolizei und des SD, Emil Mazuw, Karl Hermann Frank, Artur Phleps, Fritz Tittmann, Arbeitserziehungslager Langer Morgen, Erich von dem Bach-Zelewski, Hanns Albin Rauter, Gottlieb Hering, Walter Heeß, Steinwache, Ernst Rode, Curt von Gottberg, Jürgen Stroop, Geheime Feldpolizei, Meldungen aus dem Reich, Rudolf Querner, Waldemar Wappenhans, Kleine Festung Theresienstadt, Adolf Beckerle, Reichskriminalpolizeiamt, Richard Hildebrandt, Sigfried Uiberreither, Gefängnis Montelupich, Maximilian Grabner, Albert Stecken, Geheimes Staatspolizeiamt Karlsruhe, Fritz Katzmann, Heinz Reinefarth, Felix Brucks, Felix Linnemann, Heinrich Lankenau, Judenberater, Fritz Weitzel, Polen-Erlasse, Ottomar Otto, Hans-Adolf Prützmann, Hans Baur, Heinrich Schneider, Karl von Fischer-Treuenfeld, Friedrich-Wilhelm Krüger, Waldemar Geyer, Willi Veller, Hans Loritz, Konstantin Kammerhofer, Hinrich Möller, SA-Feldpolizei, Christoph Diehm, Richard Fiedler, Friedrich-Wilhelm Jakoby, Jugendkonzentrationslager, Hans Georg Gewehr, Neue Bremm, Hermann Mattheiß, August Heißmeyer, Götz Schlicht, Josef Fitzthum, Otto Reich, Staatspolizeistelle Wesermünde, Erwin Rösener, Lucian Wysocki, Willi Brandner, Gerret Korsemann, Hotel Metropol, Alfred Rodenbücher, Kurt Wehrle, Hans Döring, Jüdischer Ordnungsdienst, Ernst-Heinrich Schmauser, Villa ten Hompel, Wilhelm Redieß, Gestapo-Berichte, Otto Hofmann, Georg-Henning von Bassewitz-Behr, Werner Repenning, Wilhelm Dreher, Fritz Schleßmann, Hans Weinreich, Lager Schwarzer Weg, Karl d´Angelo, Karl Sattler, Salon Kitty, Eduard Quintenz, Rolf Holle, Friedrich-Wilhelm Bock, Paul Riege, Benno Martin, Adolf von Bomhard, Albert Konrad Gemmeker, Rolf von Humann, Otto Kloppmann, Albert Rum, Joachim Meyer-Quade, Hans Haltermann, Erich Hermann Bauer, Kurt Uhlenbroock, Kurt Kaul, Polizei-Dienstauszeichnung, Walter Schimana, Kurt Pomme, Franz Reichleitner, Karl Schulz, Aktion Gitter, Erasmus von Malsen-Ponickau, Erich Lachmann, Hans Julius Kehrl, Otto Graf zu Rantzau, Hans Bothmann, Jakob Sporrenberg, Curt Ludwig, Erlass über die Einsetzung eines Chefs der Deutschen Polizei im Reichsministerium des Innern, Richard Kaaserer, Theo Berkelmann, Walter Fritsch, Rudolf Weiß, Ulrich Greifelt, Georg Altner, Willi Ost, Herbert Böttcher, Johannes Schäfer, Ludwig Engels, Günther Pancke, Richard Jungclaus, Paul Dahm, Willy Schmelcher, Paul Hennicke, Heinrich August Knickmann, Polizeiliche Vorbeugehaft, Karl-Heinz Bürger, Max Dittrich, Ferdinand von Hiddessen, George Ebrecht, Ludwig Ramdohr, Wilhelm von Grolman, Prinz-Albrecht-Palais, Franz Kutschera, Otto Lurker, Walter von Soosten, Karl Strecker, Paul Otto G...

Anbieter: buecher.de
Stand: Mar 20, 2019
Zum Angebot
Dying Light
€ 10.49 *
ggf. zzgl. Versand

Dying Light Jetzt Dying Light kaufen! Bei uns bekommen Sie den Serial Code Key für die Aktivierung des Spiels von direkt per Email zugesendet. Mit dem Key können Sie sich das Spiel über Steam kostenlos herunterladen und installieren. Steam finden Sie hier. Schnell, einfach - sicher. Aktivierung ohne VPN! UNCUT! MMOGA Gameplay Test Video Screenshots Produktbeschreibung Dying Light ist ein Action-Survival-Horror-Spiel aus der Ich-Perspektive und spielt in einer riesigen, gefährlichen Welt. Tagsüber durchqueren Spieler eine ausgedehnte städtische Umgebung, die von einer üblen Seuche heimgesucht wurde. Sie suchen nach Vorräten und bauen Waffen, um sich gegen die zunehmende Zahl der Infizierten zu verteidigen. Nachts werden die Jäger zu Gejagten, wenn die Infizierten aggressiv und damit gefährlicher werden. Am furchterregendsten sind die Prädatoren, die nur nach Sonnenuntergang anzutreffen sind. Spieler müssen alles tun, was in ihrer Macht steht, um bis zum ersten Licht des Morgens zu überleben. Features Die Nacht überleben – Tagsüber können sich die Spieler frei bewegen und nach Vorräten und Waffen suchen. Nachts aber unterzieht sich die Welt einer tödlichen Verwandlung: Jäger werden zu Gejagten, wenn die Infizierten aggressiver werden und in größerer Zahl auftreten. Darüber hinaus erwacht etwas weitaus Unheilvolleres, um seiner Beute nachzustellen.Volle Bewegungsfreiheit – Ob Spieler Beute verfolgen oder vor Prädatoren fliehen, in Dying Light können Spieler sich schnell durch die Welt bewegen, indem sie über Straßenschluchten springen, Wände hochklettern und sich auf ahnungslose Feinde stürzen.Willkommen in der Quarantänezone – Dying Light spielt in einer riesigen, offenen Welt mit abwechslungsreichen, ausgedehnten Umgebungen, vielen verschiedenen Feindklassen und einer hoffnungslosen Überlebensgeschichte, in der Ressourcen knapp und die Infizierten nicht die einzige Gefahr sind.Brutaler Nahkampf und Fernkampf – Spieler können mit unterschiedlichsten leichten und schweren Waffen wie Messern, Knüppeln, Äxten, Hämmern und exotischerer Bewaffnung in den Nahkampf gehen, oder Gewehre und andere Feuerwaffen nutzen, um Feinde aus der Entfernung auszuschalten.Baue deine Waffen – In Dying Light gibt es vier spielbare Charaktere, die komplett anpassbar und ausbaubar sind, um jedem Spielstil gerecht zu werden.Craft Your Weapon – Warum einen normalen Schraubenschlüssel verwenden, wenn man einen mit Stacheldraht umwickelten Schraubenschlüssel nehmen kann, der dazu noch unter Strom gesetzt wurde? Mit dem anpassbaren Fertigungssystem von Dying Light können Spieler eine Menge neuer, leistungsfähigerer Waffen und Ausrüstung sowie Spezialmunition herstellen.Atemberaubende Grafik und Spielerfahrung – Dying Light ist das erste Spiel auf der Chrome Engine 6, einer innovativen, neuen Version der proprietären Technologie von Techland. Sie wurde für die neue Konsolengeneration, DirectX 11 und andere fortschrittliche Lösungen von Grund auf neu entworfen. Systemvoraussetzungen Minimum Betriebssystem: Windows 7 / 8 / 8.1 (64 bit) Prozessor: Intel Core i5-2500 3,3 GHz / AMD FX-8320 3,5 GHz Arbeitsspeicher: 4 GB RAM (DDR3) Grafikkarte: NVIDIA GeForce GTX 560 / AMD Radeon HD 6870, 1 GB VRAM DirectX: 11 Festplatte: 40 GB freier Speicherplatz Sound: DirectX kompatible Soundkarte Empfohlen Prozessor: Intel Core i5-4670K 3,4 GHz / AMD FX-8350 4,0 GHz Arbeitsspeicher: 8 GB RAM (DDR3) Grafikkarte: NVIDIA GeForce GTX 780 / AMD Radeon R9 290, 2 GB VRAM

Anbieter: MMOGA
Stand: Jan 8, 2019
Zum Angebot